Projekt

Warum

Das Projekt «Perspektiven 2020» soll zu einer zukunftsorientierten Neuausrichtung der Röm.-kath. Landeskirche des Kantons Bern führen.

2020 soll das neue Landeskirchengesetz des Kantons Bern in Kraft treten. Dieses wird den drei Landeskirchen neue gesetzliche Aufgaben und Verantwortlichkeiten zuweisen. Der Synodalrat unterzieht deshalb die heutigen Strukturen der Landeskirche einer gründlichen Überprüfung.

Der Synodalrat sieht die nun anstehenden Veränderungen für die Röm.-kath. Landeskirche im Kanton Bern als Chance für eine Standortbestimmung mit anschliessender positiven Veränderungen und einer Neupositionierung. Damit eröffnen sich viele Perspektiven.

Die Vision des Synodalrates sieht jene Aufgaben in der Verantwortung der Landeskirche, die sie aufgrund ihrer Kompetenz und ihres Fachwissens wirtschaftlich und mit einem Mehrwert für die Betroffenen ausüben kann. Zudem muss sich die Landeskirche als Dienstleistungszentrum für die Kirchgemeinden verstehen.  

Wie

Das Projekt «Perspektiven 2020» umfasst zwei Teilprojekte:         

Teilprojekt Grundlagen mit Arbeitsgruppen zu den Themen Struktur und Rechtsgrundlagen, Finanzen, Personal        

Teilprojekt Inhalte, in enger Zusammenarbeit mit der Pastoral, zu den Themen pastorale Prioritäten, diakonische Angebote, Missionen und anderssprachige Gemeinschaften, Kommunikation/Information Beide Teilprojekte werden von Arbeitsgruppen für die einzelnen Bereiche erarbeitet.

Projektbeschrieb

Wann

Zeitlicher Rahmen

Das Projekt «Perspektiven 2020» wurde der Synode am 3. Dezember 2016 zur Kenntnisnahme unterbreitet. Es soll bis zur Herbstsynode im November 2019 abgeschlossen sein. Die Umsetzung erfolgt spätestens ab der Inkraftsetzung des neuen Landeskirchengesetzes (voraussichtlich 1.1.2020). Dieser Rahmen gilt vorbehältlich der Einhaltung des Fahrplans für die politischen Prozesse zum Landeskirchengesetz durch den Kanton Bern.

Terminplan