AG Personal

Auftrag:

Mit der im neuen Landeskirchengesetz geplanten Überführung der Pfarrstellen in die Verantwortung der Landeskirchen steigt die Zahl der Angestellten der Landeskirche von heute 35 auf ca. 150 Personen mit teilweise für die Landeskirche ganz neuen Aufgabenbereichen. Aus diesem Grunde muss sich die Landeskirche mit den notwendigen Anforderungen an eine korrekte und kohärente Personalführung auseinandersetzen.

Details

Die Synode vom 25. November 2017 wurde mit dem Zwischenbericht über den Stand der Arbeiten und das weitere Vorgehen informiert. Der Grundauftrag wurde entsprechend dem Projektverlauf angepasst und wo nötig erweitert:

Weitere Ziele gemäs Zwischenbericht:

Die Arbeitsgruppe nimmt zu den bis Ende Januar eingegangenen Vernehmlassungsantworten bereits anlässlich der Synodalratssitzung vom 21. Februar 2018 mündlich Stellung. Danach erfolgt die Überarbeitung und Verabschiedung des Personalreglements zuhanden der Begleitgruppe und des Synodalrats im März. In der Zwischenzeit können die Arbeiten zu den Einstufungen / Gehaltsklassenbestimmungen sowie den Spesen-, Arbeitszeit- und Weiterbildungsreglementen aufgenommen werden. Nach der ersten Lesung des Personalreglements durch die Synode im Juni 2018 beginnen die Arbei-ten zur Personalverordnung. Im selben Zeitraum beginnen auch die vertieften Abklärungen zu einem möglichen Angebot von Dienstleistungen im Bereich der Personaladministration für die Kirchgemeinden.