AG Kommunikation

Auftrag:

Der Bereich Kommunikation innerhalb der katholischen Kirche in Bern ist vielschichtig, relativ stark segmentiert und eine echte Zusammenarbeit der verschiedenen Bereiche wird nicht wirklich gepflegt. 

Im medialen Bereich sind momentan bei verschiedenen Strukturen wie Pfarrblatt, kathbern und Angelus Veränderungen in Diskussion, unabhängig von den anstehenden Entwicklungen innerhalb der Landeskirche. Diese Diskussionen werden im Moment „einzeln“ resp. in jeder Organisation und Struktur separat und ohne Einbezug der anderen Medienstrukturen geführt.

Details

Die Synode vom 25. November 2017 wurde mit dem Zwischenbericht über den Stand der Arbeiten und das weitere Vorgehen informiert. Der Grundauftrag wurde entsprechend dem Projektverlauf angepasst und wo nötig erweitert:

Weitere Ziele gemäss Zwischenbericht:

Das Ziel der verstärkten Zusammenarbeit muss weiterverfolgt werden. In einem ersten Schritt soll bis Ende 2018 geprüft werden, inwieweit eine räumliche Zusammenführung und ein regelmässiger Austausch möglich sind (Konvergenz). Dazu initiiert die Arbeitsgruppe im Rahmen des Projektes auch eine Sitzung/Veranstaltung, die den Trägerschaften/Vorständen der Medienstellen die Möglichkeit bietet, sich zur verstärkten Zusammenarbeit zu äussern.

In einem weiteren Schritt prüft die Arbeitsgruppe unter Einbezug der strategischen Organe bis Mitte 2019, inwieweit strukturelle Anpassungen nötig sind, die die inhaltliche Autonomie der Medienstellen weiterhin möglich machen. Die internen und externen Bedürfnisabklärungen zum Ausbau und Weiterentwicklung der aktuellen Website kathbern zu einer Digitalen Plattform werden weitergeführt und intensiviert (Digitalisierung).

Die Arbeitsgruppe erstellt einen Budgetantrag für ein Projektleitungs-Mandat zuhanden der Medienstellen (inkl. Verteilschlüssel). Sämtliche Entscheide mit finanziellen oder strukturellen Folgen sind in enger Absprache mit dem Synodalrat und der Projektleitung zu treffen.