AG Finanzen

Auftrag:

Mit der Inkraftsetzung des neuen Landeskirchengesetzes und der Übernahme der Administration der Pfarrpersonen wird sich das Finanzvolumen der Landeskirche um rund 13 Mio. Franken erhöhen. Die RKK wird deutlich mehr Finanzen verwalten und gegenüber dem Kanton periodisch Bericht erstatten müssen. Die RKK muss sich mit den daraus entstehenden notwendigen Anforderungen an eine korrekte und kohärente Regelung rund um die Finanzierungen der verschiedenen Aufgaben, die Finanzströme usw. auseinandersetzen.

Details

Die Synode vom 25. November 2017 wurde mit dem Zwischenbericht über den Stand der Arbeiten und das weitere Vorgehen informiert. Der Grundauftrag wurde entsprechend dem Projektverlauf angepasst und wo nötig erweitert:

Weitere Ziele gemäss Zwischenbericht:

Im Zusammenhang mit der Frage, welche fachlichen und diakonischen Angebote die Landeskirche in Zukunft anbieten soll, spielt auch die Finanzierung eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund ist eine Vernetzung der Arbeitsgruppe Finanzen mit den Arbeitsgruppen fachliche Inhalte und Diakonie angezeigt. Einzelne Mitglieder der AG Finanzen nehmen deshalb an den weiteren Sitzungen dieser Arbeitsgruppen teil.

Die Arbeitsgruppe Finanzen in ihrer aktuellen Zusammensetzung nimmt ihre Arbeit gemäss ursprünglichem Auftrag spätestens Anfang 2019, wenn die Eckwerte festgelegt sind, wieder auf. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Strukturen müssen die Arbeiten am Finanz-, Beitrags- und Entschädigungsreglement aufgenommen werden. Dafür ist es angezeigt eine Arbeitsgruppe Finanzreglemente, bestehend aus Mitgliedern beider Gruppen, zu bilden.